So funktioniert die Shisha

1. Shisha mit Wasser füllen
Als erstes fülle Wasser in den Glaskörper ein. Anscheinend soll es auch möglich sein das Wasser mit Fruchtsäften, Wein, Cognac o.ä. zu vermischen. Bis jetzt haben wir es noch nicht getestet.

2. Füllstand
Achte darauf, dass der Füllstand optimal ist. 3-4 cm zwischen Wasserpegel und unterem Rand der Säule sind ein gutes Mass. Je mehr Wasser Du einfüllst, um so kräftiger musst Du am Schlauch saugen.

3. Säule und Glaskörper
Nun wird die Säule auf den Glaskörper aufgesetzt. Für einen guten Verschluss wird die Säulendichtung eingesetzt. Wenn es schwer geht, kann die Dichtung mit Geschirrspülmittel eingerieben werden, meist hilft aber schon das Anfeuchten mit Wasser.

4. Schlauch und Säule
Wird der Schlauch angeschlossen, kommt die Schlauchdichtung zum Einsatz. Auch ohne diese Dichtung lässt sich der Schlauch meist einstecken ohne Rauch zu verlieren, aber damit das Holzstück des Schlauches nicht zerkratzt ist die Verwendung der Dichtung ratsam.

5. Hygienemundstück
Wer Hygienemundstücken verwendet setzt die konische Form gemäss Abbildung auf. Dieses Mundstück passt auf alle mehrteiligen Schläuche mit Extramundstück oder auch auf Schläuche deren Metallteil am Mundtstück einen Mindestdurchmesser von 4mm haben.

6. Universelles Mundstück
Das universelle Mundstück passt eigentlich auf jeden Schlauch oder besser gesagt in jeden Schlauch, denn es wird hineingesteckt.

7. Tabak einfüllen
Nun kommt einer der spannendsten Momente – das Einfüllen des Tabaks. Nicht zu viel, nicht stampfen, eher locker sollte er sein. Ich mische gerne zwei Sorten. Ausprobieren macht Spass!
Falls es interessiert: wir haben ausgemessen, dass in den grossen Kopf zwischen 8 bis 10 Gramm, in den kleinen zwischen 3 bis 5 Gramm eingefüllt werden.

8. Rauchen mit Alufolie
Über den Tabak stülpst Du nun eine Alufolie mit der glänzenden Seite nach unten. Diese durchstichst Du mehrmals mit einem Nagel oder ähnlichem.

Nach oben

Können wir helfen?

Oder tragen Sie rechts Ihre E-Mail Adresse ein